16.11.2019 : Wolfen

Wolfen;irot: Am Samstag, den 16.11.19 lud der Wolfener Judoverein ein. 197 Judokas aus 23 Vereinen und 2 Bundesländern fanden den Weg in die Jahnturnhalle, so auch Nic, Serafim, Max, Paul, Till, Cay und Emil.

Serafim Pinchuk (U11 -33,4kg) stellte sich als erster Motoraner einem 5er Pool. Er fand gut in jeden einzelnen Kampf, versuchte verschiedene Eindrehtechniken und wurde dafür mit einem Sieg belohnt. Am Ende ging er knapp nach Punkten am Treppchen vorbei und stand auf Platz 5.

Nic du Bois (U11 – 24,9kg) stand heute zum dritten Mal auf der Tatami. Obwohl er leider eine Auftaktniederlage hinnehmen musste, setzte er im 2.Kampf viele Techniken ein und schaffte einen Ipponsieg. Motiviert startete Nic in den letzten Kampf und unterlag nach 2 Minuten durch eine Hantaientscheidung. Am Ende freute er sich über Silber.

Max Gumpert (U11 -30kg) hatte einen starken Pool mit drei Gegnern. Nach einer Niederlage fand er schnell wieder zurück und gewann im Anschluss alle weiteren Kämpfe u.a. mit einem sehr schönen Ushi mata. Auch Max freute sich über einen verdienten 2.Platz.

Paul Gumpert (U11 -38,2) hatte ebenfalls 3 Gegner im Pool. Leider verlor er seinen ersten Kampf durch einen Tani Otoshi, welcher eigentlich verboten war, aber bewertet wurde. Mit einem Sieg im folgenden Kampf sicherte sich Paul die Bronzemedaille.

Till Emil Rothmann startete in der U13 und U15 in der Gewichtsklasse bis 37kg. Mit verschiedenen Stand- und Bodentechniken setzte er sich in beiden Pools durch und durfte sich über 2 Goldmedaillen freuen.

Cay Daoud Kraft tat es seinem Vereinsfreund Till gleich und trat ebenfalls in der U13 und U15 -50kg an. Gegen zwei Gegner konnte er sich gut durchsetzen und stand am Ende ebenfalls zwei Mal auf Platz 1, da Cay in der U15 kampflos gewann.

Unser Leichtgewicht der U15 -34kg war Emil Krohn. Er hatte leider keine Gegner, stellte sich aber der nächsten Gewichtsklasse mit zwei erfahreneren Wettkämpfern. Emil setzte das Wissen aus dem Training ein, musste sich jedoch geschlagen geben. Jedoch konnte er sich freuen, da ihm Gold sicher war.

Ein großer Dank gilt den Eltern, die nicht nur als Fahrer und Fotograf, sondern auch als Kameramann bzw.-frau agierten und für eine angenehme Atmosphäre sorgten. Nur durch dieses Engagement können wir viele Turniere anfahren.

Vielen Dank an den Veranstalter für ein sehr gut organisiertes Turnier mit leckeren Imbiss. Wir freuen uns auf nächstes Jahr.