10.11.2019 : Landesmanschaftscup

Naumburg;jsch: In der Finalveranstaltung des Landesmannschaftscup am letzten Wochenende in Naumburg ging es zwar nicht um eine Superplatzierung . Vielmehr sind wir unserer Linie treu geblieben und wollten Spaß am Kämpfen leben und vermitteln. Aus diesem Grund waren wir uns auch diesmal einig, dass möglichst jeder von uns mal auf die Tatami durfte.

Außerdem wollten wir uns natürlich auch alle Film reif in Szene setzen, wenn denn schon der MDR samt Moderation und großer Kamera erscheint. Leider kamen wir nur auf die Matschscheibe, wenn wir uns z.B. mit einem großen Teller des leckeren Kuchens oder mit einer Bockwurst in der Hand ins Bild schummelten, da die Kamera nur auf Matte 1 ausgerichtet wurde, auf der wir natürlich nicht kämpften. Doch wenn man sich die Übertragung nochmal im Netz anschaut, wird man merken , dass auf Matte 2 verdammt viel Stimmung war, weil es ein paar wirklich schöne aktionsgeladene Begegnungen gab.

Bruno Kilian (-66kg), Lars Fege (-73kg), Johannes Kipp (-81kg), Jens Masthoff (-90kg) und Jörg Schumacher (+90kg) kämpften zum Auftakt gegen den Gastgeber SG Friesen Naumburg. Grundsätzlich liefen die Begegnungen alle sehr ausgeglichen. Genau das machte es aber auch so spannend. Am Ende konnten wir uns dann doch mit 4:1 durchsetzen. Damit schien der dritte Platz doch noch in Sichtweite zu rücken.

Gegen die Mannschaft aus Tangermünde gingen dann Sven Kilian (-66kg), Lars Fege (-73kg), Johannes Kipp (-81kg), Jens Masthoff (-90kg) und Yves Plöhnert (+90kg) an den Start. Da die Jungs aus dem Norden keinen 66er hatten, ging Sven leider kampflos von der Tatami, holte uns aber die ersten Punkte. Alle weiteren Kämpfe waren wieder sehr aufregend und die Halle tobte. Wir mussten uns jedoch knapp mit 2:3 geschlagen geben. Auch wenn wir damit raus waren, hat es unglaublich viel Spaß gemacht.

Aus diesem Grund plant unser Teamchef Sven schon fleißig und mobilisiert jetzt schon alle möglichen Teammitglieder, damit wir im kommenden Jahr wieder so eine tolle Truppe auf die Tatami bekommen.