12.10.2019: Polna in Tschechien

Polna(CZ);jsch: In diesem Jahr nahmen wir wieder einmal die Einladung nach Polna in Tschechien zum Turnier an. Johann, Annique, Till und Cay starteten nun schon zum zweiten Mal in unserem Nachbarland. Komplettiert wurde das Team durch Linda, die zum ersten Mal in Tschechien starten durfte. Wie schon 2017 bestand die größte Herausforderung in den Wettkampfregeln, die sehr von denen in Deutschland und insbesondere von Sachsen – Anhalt abweichen.

Vollkommen unabhängig, welches Regelwerk nun besser für die Kinder geeignet ist, fällt auf, dass die tschechischen Judokas wesentlich Oberkörper betonter agieren, als ich es bei deutschen Wettkämpfen beobachte.

Johann Schwenke (U11 | -34kg) ist immer noch der jüngste Starter im Team. Dennoch hatte er die mit einer zehnköpfigen Gruppe die meisten Gegner zu bewältigen. Wegen einer Hantei-Entscheidung gegen sich, zog  er als Gruppen-Zweiter ins kleine Finale ein. Jedoch ist auch das Bewertungssystem anders als in Deutschland, was dazu führte, dass er in diesem Fall nicht mehr um Platz 1 kämpfen durfte. Mit dem letzten Kampf des Tages sicherte er sich die Bronzemedaille.

Annique Serfling (U11 | -50kg) setzte die Anweisungen der Trainer sehr gut um. Insgesamt bessert sich ihr Stil und ihr Kampfeswille von Turnier zu Turnier. Als Leichteste in ihrer Gruppe erkämpfte sie sich ebenfalls die Bronzemedaille.

Linda Kilian (U13 | -32kg) setzte gleich bei ihrer ersten Begegnung Akzente. Im ersten Kampf wurde sie vielleicht noch etwas unterschätzt. Doch auch im weiteren Verlauf setzte sie sich beeindruckend durch und durfte den ersten Pokal für das Motor Halle Team in Empfang nehmen.

Till Emil Rothmann (U13 | -38kg) erging es sehr ähnlich wie Johann. Als Gruppen Zweiter in einem neunköpfigen Starterfeld erkämpfte er die dritte Bronzemedaille fürs Team.

Zum letzten Mal dabei belohnte sich Cay Daoud Kraft (U13 | -50kg) mit einem weiteren Pokal für den Erstplatzierten.

Das Ambiente, die ausgesprochene Gastfreundschaft, sowie die sehr anspruchsvollen Kämpfe und eine ausgezeichnete, unparteiische Karileistung, wie ich sie leider nicht immer bei uns erleben kann, machten diese Reise mal wieder zu einem sehr schönen Erlebnis. Den Zoobesuch in Jihlava mussten wir wetterbedingt leider ausfallen lassen. Aber das holen wir im nächsten Jahr nach.