29.09.2019: Little Otto Goshi Liga (4/4)

Halle;jsch: Im Duell große gegen kleine Judoka der SG Motor Halle konnten an diesem Wochenende zum ersten Mal die Erwachsenen triumphieren. Der größte Erfolg für unsere Sektion war jedoch die beeindruckende Beteiligung an diesem Wochenende. Insgesamt 24 Judokas standen an diesem Wochenende auf der Tatami, um zu kämpfen.

Zur vierten und damit letzten Ausgabe der Little Otto Goshi Liga kämpften unsere Kinder erst wieder im Einzelkampfmodus und anschließend wurden traditionell Mannschaften gebildet. Auf diese Weise konnten sich unsere Mädchen und Jungen sehr gut in Szene setzen, denn der Landestrainer Herr Kopp persönlich nahm sich nach dem Saalepokalrandori Zeit, die neuen Talente genau anzuschauen.

Unsere einzige Vertreterin der U9 Alina Richter (-31.9kg) zeigt eine kontinuierliche Entwicklung. In ihrer Gruppe gewann sie einen Kampf mit Ippon und musste einen ebenfalls mit Ippon abgeben. Ihren Gegnerinnen ging es genauso. Bei Punktgleichheit entscheidet entweder das Los,  das Gewicht oder das Alter. Alina musste sich mit einem toll erkämpften 3.Platz zufrieden geben.

Der Jahrgangsjüngste in der U12 Hannes Waack (-28.4kg) brachte seinen großen Bruder zur Verstärkung mit. Dieser wäre am liebsten selber auf die Tatami gegangen, ist dafür jedoch für dieses Turnier leider schon zu alt. So puschte er seinen kleinen Bruder auf den 3. Platz.

Unser frisch gebackener Landesmeister Max Gumpert (U12 | -31kg) bekam diesmal einen Vorgeschmack dafür, wie man sich fühlt, wenn man der Gejagte ist. Judokas, die ihn schon kennen, studierten ihn genau und ließen seine Lieblingstechniken nicht zu. Dennoch konnte sich Max bis auf einen Kampf durchsetzen und belegte den 2. Platz.

Emil Engers (U12 | -33.4kg) bringt auf Grund seiner Sportkarriere als Turmspringer eine ausgezeichnete Physis mit, die er im Wettkampf gekonnt einsetzt. Er trainiert strebsam an seinen Techniken und belohnte sich mit dem 3. Platz.

Für Ben Cisewski (U12 | -27.9kg) habe ich mich besonders gefreut, da er seine ersten zwei Siege einfahren konnte. Das ist für die Motivation essentiell wichtig. Mit Disziplin und Konsequenz erkämpfte er sich seine erste Silbermedaille.

Die schönste Wurftechnik zeigte Serafim Pinchuk (U12 | -31.7kg). Mit einem nahezu perfekten Uchi-mata katapultierte er sich auf den 2. Platz.

Johann Schwenke (U12 | -36.8kg) komplettiert den 2010er Jahrgang. Er verfügt bereits über die größte Erfahrung dieser Jungs. Ein weiterer 1. Platz war sein Lohn. Ich freue mich schon jetzt, wie diese Jungs in den nächsten Jahren als Mannschaft auftreten werden.

Annique Serfling (U12 | -49.7kg) musste wieder im „Best of Three“ gegen ihre Dauerrivalin aus Köthen ran. Obwohl Annique fleißig an ihren Techniken feilt, hat sie noch nicht das richtige Mittel gegen Vicky gefunden.

Erwin Luda (U12 | -31kg) startete zusammen mit Max in einer Gruppe. Leider fand er diesmal nicht so richtig in den Wettkampf und durfte sich hinter Max auf dem 3. Platz einreihen.

Paul Gumpert (U12  |-39.5kg) suchte sich erwartungsgemäß wieder eine Gruppe mit sehr erfahrenen Gegnern aus. Diesmal durfte er unter Anderem gegen Till ran. Auch Paul durfte auf dem 3. Platz Aufstellung nehmen.

Die Aufgabe für Linda Kilian (U12 | -33.1kg) bestand darin, Techniken nach links zu werfen und zusätzlich zu kombinieren. Beides setzte sie sehr gut um und verdiente sich einen weiteren 1. Platz.

Felix Schauer (U12 | -53.2kg), der nach einer mehrjährigen Wettkampfpause zum ersten Mal wieder ein Turnier bestritt, zeigte, dass er durchaus wieder öfter sein Können unter Beweis stellen könnte. Er beschäftigte seine Gegner und konnte auch ein paar kleine Wertungen erkämpfen. Mit etwas mehr Wettkampferfahrung kann er bestimmt ganz oben mitspielen.

Auch Till Emil Rothmann (U12 | -39.5kg) bekam vom Trainer eine Aufgabenstellung. Ushi-mata zeigte er zwar nicht, dafür konnte er die Bodentechnik durchführen, mit der man sich in diesem Jahr einen Eisbecher vom Trainer verdienen kann.