28.09.2019: 3. Zerbster Mitternachtsturnier

Zerbst:jsch: Ein wettkampfreiches Wochenende liegt hinter den Motoranern!

Am Samstag folgten gleich 11 Judokas von Motor Halle der Einladung zum 3. Zerbster Mitternachtsturnier, da hier alle Altersklassen U18, Ü30, Ü40, Ü50 und Offen angeboten wurden.

In der U18 startete Matteo Luleich (-66 kg) als Erster ins Turnier. Da er in dieser Gewichtsklasse nur einen Gegner hatte, wurde im „Best of Three“ gekämpft. Mit viel Ehrgeiz versuchte Matteo die erlernten Techniken gewinnbringend einzusetzen und als Lohn erhielt er am Ende die Silbermedaille.

Michelle Greiß (U18 | -48 kg) sicherte dem Verein die erste Goldmedaille des Abends. Obwohl sie dieses Jahr selten auf der Wettkampftatami stand, kämpfte sie routiniert ebenfalls im „Best of Three“. Michelle positionierte ihre Angriffe blitzschnell und konnte die Kämpfe vorzeitig gewinnen.

Yves Plöhnert hatte sich für das Turnier viel vorgenommen und startete in der Ü40 und Offenen Klasse in der Gewichtsklasse +100 kg. Er hatte in beiden Klassen je 2 Gegner. Souverän erkämpfte sich Yves mit schönen Techniken 2x Silber.

Rolf Gumbert tat es Yves gleich und ging sowohl in der Offenen Klasse, als auch in der Ü50 (-81 kg) an den Start. Mit einer kämpferisch sehr guten Leistung hielt er lange Zeit mit den Gegnern mit. Leider verletzte sich Rolf an der Schulter und konnte nicht mehr ins Wettkampfgeschehen eingreifen. Er stand jedoch am Ende auf Platz 3 und erhielt in der Ü50 Silber.

In der (Ü50 | -66 kg) stand Sven Kilian einem alten Bekannten aus Wittenberg auf der Tatami gegenüber. Alle Kämpfe konnte er vorzeitig mit Ippon durch den Einsatz von gezielten Wurftechniken gewinnen. Sven sicherte sich somit die Goldmedaille.

Ebenfalls in der Ü50 startete Dirk Scholz (-90kg). Er hatte drei Gegner auf seiner Liste. Leider konnte er sich gegen seinen ersten Gegner nicht durchsetzen, was ihm jedoch im Anschluss umso besser gelang, womit sich Dirk ebenfalls Silber sicherte. 

Carla Kilian (-70kg) wollte wieder einmal ihr Können unter Beweis stellen und startete in der Offenen Klasse. Leider hatte sie keine Gegnerin und musste sich mit einem Freundschaftskampf begnügen. Diesen konnte Carla mit Ippon gewinnen und erhielt zu später Stunde die Goldmedaille.

Als Letzte an diesem Abend gingen die Ü40er auf die Wettkampfmatte. Alle drei Frauen hatten jeweils nur eine Gegnerin und deshalb war auch hier der Modus: „Best of Three“.

Kristin Engers (-70kg) machte den Anfang. Durch eine Festhalte sicherte sie sich den ersten Sieg und konnte kurze Zeit später diesen durch eine Wazari- Wertung wiederholen. Kristin freute sich am Ende über das begehrte Edelmetall.

Im Anschluss stand Hilkka Plöhnert (+78kg) einer ihr Bekannten gegenüber. Mit Entschlossenheit versuchte sie, ihre Techniken einzusetzen. Jedoch verletzte sich Hillka bei einem Wurfansatz ihrer Gegnerin am Knie und konnte den Wettkampf nicht fortsetzen. Silber durfte sie sich jedoch trotzdem mit in die Notaufnahme nehmen.

Ina Rothmann (-57kg) hatte es ebenfalls mit einer ihr bekannten Vize- Europameisterin zu tun. Mit gezielten Versuchen im Stand und im Boden zeigte sie, dass sich das Training auszahlt. Jedoch unterlag Ina am Ende und nahm nicht weniger glücklich, die Silbermedaille in Empfang.

Leider hatte Jörg Schumacher (Ü40 | -100kg) auch keinen Gegner auf seiner Liste. Er absolvierte jedoch noch drei Freundschaftskämpfe, wovon er zwei für sich entscheiden konnte. Jörg verdiente sich am Ende so seine Goldmedaille.

Eine sehr gute Verpflegung mit Gegrilltem, Herzhaftem und Süßem sowie 100 Liter Freibier rundeten das Turnier ab. Vielen Dank für die sehr gute Organisation. Wir kommen wieder!

Gleich einen Tag später hieß es für unsere Kinder, auf zur 4. und somit letzten Little Otto- Goshi- Liga für das Jahr 2019…