14.09.2019: Wolfen

Wolfen;jsch: Am Samstag, den 14.09.2019 machte sich eine kleine Mannschaft von SG Motor Halle auf nach Wolfen zum ORWO-Pokalturnier. 162 Starter von 17 Vereinen aus Sachsen und Sachsen-Anhalt freuten sich, dass sie wieder an diesem gut organisierten Wettkampf teilnehmen konnten.

Neben unseren Leistungsträgern Johann, Linda, Till und Cay traten die neuen Talente Max, Paul und Emil sowie Pauline, die an diesem Tag ihr Wettkampfdebüt gab, auf die Tatami.  
Emil Engers (U11 | -30.5kg) ist noch nicht lange beim Judo. Jedoch ist er Wettkampfsituationen gewöhnt und bringt alles mit, was einen guten Athleten ausmacht. In einer starken Gruppe erkämpfte er sich die Bronzemedaille.
Max Gumpert (U11 | -28.4kg) hat sich im letzten halben Jahr zweifelsohne zu einem unserer größten Hoffnungen entwickelt. Dies stellte er in Wolfen mit dem 1. Platz eindrucksvoll unter Beweis.
Johann Schwenke (U11 | -35.6kg) nutzte den Wettkampf, wie Max und Paul als Vorbereitung für die LEM am kommenden Wochenende. Den Finalkampf musste er leider durch eine Hantei-Entscheidung gegen sich abgeben. Nun wissen wir jedoch, woran wir noch arbeiten müssen.
Paul Gumpert (U11 | -40.9kg) steht seinem jüngeren Bruder in nichts nach. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die besten des Landes herauszufordern. Diesmal stand er mit Janis Schapowal im Finale und bereitete ihn darauf vor, was ihn in den nächsten Jahren erwartet. Ein toller 2. Platz und noch viel Potential.
Linda Kilian (U13 | -30kg) hat nach ihrer Niederlage beim Grand Slam ganz offensichtlich an ihren Techniken gefeilt. Mit perfekt ausgeführten Kombinationen ließ sie ihren Gegnerinnen keine Chance.
Till Emil Rothmann (U13 | -37kg) nutzte ebenfalls den Wettkampf, um seine Techniken in verschiedenen Auslagen und unter erschwerten Bedingungen zu verbessern.  
Cay Daoud Kraft (U13 | -50kg) konzentrierte sich wieder mehr auf den Bodenkampf und bewegte seine Gegner nach Belieben.
Als Älteste im Motorteam und doch zum ersten Mal stand Pauline Kaufmann (U15 | -57kg) bei einem Wettkampf auf der Tatami. Unerwartet offensiv ging sie in den Zweikampf und setzte gleich mehrere Techniken ein.