24.08.2019: Little Otto Goshi Liga III

Halle;jsch: Bei der dritten Auflage der diesjährigen Little Otto Goshi Liga startete eine hochmotivierte, wettkampfhungrige Truppe zum ersten Turnier nach den Sommerferien. In der U9 konnten wir zwar leider krankheitsbedingt keine Judokas stellen, dafür starteten neun Motoraner in der U12. Darüber hinaus schlossen sich uns noch Viktoria Rupprich aus Halberstadt, Rick Fräßdorf aus Zerbst und Alexander Haase vom SV Halle an.

Auch der JC Halle, Randori Leipzig West, der Chemnitzer WSV sowie die Köthener stellten alles auf die Tatami, was in dieser Altersklasse Rang und Namen hat. Alle Coaches und Zuschauer durften demzufolge sehr schönes Judo sehen und fieberten mit ihren Schützlingen mit.

Hannes Waack (-24.5 kg) stand erst zum zweiten Mal auf der Tatami. Er stand wesentlich erfahreneren Gegnern gegenüber. Die Aufgabe bestand also eher darin, es seinen Gegnern schwer zu machen und möglichst selber Techniken einzusetzen. Dies gelang ihm sehr gut. Eine sehr verdiente Bronzemedaille und die Anerkennung der Trainer ist sein Lohn.

Max Gumpert (-30,8 kg) überzeugte ebenfalls, indem er eindrucksvoll  die neu erlernten Techniken zum Einsatz brachte und somit eine Silbermedaille erkämpfte.

Serafim Pinchuk (-34,2 kg) ist dafür bekannt, dass er gerne neue und möglichst ausgefallene Techniken einsetzen möchte. Diesmal ließ er sich jedoch überzeugen, dass die Basics manchmal gewinnbringender sein können. Der Anspruch an ihn lag in der Variabilität, rechts wie links zu agieren. Auf diese Weise konnte er sich ebenfalls sehr verdient die erste Goldmedaille umlegen lassen.

Johann Schwenke und Paul Gumpert (-37.7kg) haben sich schon fast daran gewöhnt, dass sie gemeinsam in einer Gewichtsklasse starten. Für uns Coaches ist es natürlich am Schönsten, wenn dann die beiden obersten Podestplätze durch unsere Judokas besetzt werden. Beide setzten sich beeindruckend durch und machten uns damit stolz.

Erwin Luda (-28,5 kg) brauchte dringend ein Erfolgserlebnis. Kein Anderer als er selbst konnte sich das erfüllen. Im Mannschaftskampf setzte er sogar noch einen drauf und bestätigte, dass er es kann.

Annique Serfling (-48,4 kg) hat sich für diese Saison ganz neue Ziele gesetzt. Das konnte man deutlich auf der Tatami spüren. Mit Silber kommt sie ihren Wünschen näher.

Linda Kilian (-32,4 kg), unsere frischgebackene Sportschülerin nutzte das Turnier als Vorbereitung für den Grand Slam in Magdeburg. Aus diesem Grund absolvierte sie noch zwei Freundschaftskämpfe gegen die Besten der nächst höheren Gewichtsklasse. Kraft und Schnelligkeit sind ihre Stärken und zunehmend überzeugt sie auch mit sauberen Techniken.

TIll Emil Rothmann (-39,8 kg) tat es Linda gleich und ließ sich noch in der Klasse  bis 52,3 kg für Freundschaftskämpfe eintragen. Denn auch er tritt als neuer Sportschüler beim Grand Slam an und möchte sich wichtige Punkte auf der Landesrangliste erkämpfen.

Auch Viktoria, Rick und Alexander setzten sich souverän durch und bedankten sich bei uns mit drei weiteren Goldmedaillen.

Folgt uns auf Facebook und Insta!