08.06.2019: Heiligenstadt

Heiligenstadt;jsch: Am Samstag war das Ziel von 230 Judokas aus 35 Vereinen und 6 Bundesländern das 7. Pokalturnier in Heiligenstadt.  Serafim, Johann, Ali, Till, Emil und Michelle machten sich auf den Weg zu diesem gut organisierten Turnier, um die SG Motor Halle zu vertreten.

Serafim Pinchuk (U10 | -31,4kg) ging als Erster auf die Tatami. Er konzentrierte sich heute leider nur auf eine Technik und gab den ersten seiner zwei Kämpfe ab. Am Ende konnte er sich über die Silbermedaille freuen.

Johann Schwenke stellte sich am heutigen Tag seinen Gegnern in der U10 -33,3kg und U12 -34kg. Aufgrund des Einsatzes seiner verschiedenen Techniken sicherte er sich in der U10 den begehrten Siegerpokal. In der 2. Altersklasse kämpfte er sich in einem stark besetzten Feld bis ins Finale und erhielt verdient Silber.

Ali Höhne (U12 | -40kg) startete in einem Pool mit 7 Teilnehmern. Heute konnte er leider keine seiner Technik gewinnbringend einsetzen und musste sich der Erfahrung seiner Gegner geschlagen geben.

Till Emil Rothmann machte es seinem Vereinsfreund Johann gleich und startete in der U12  und U15 -37kg. Dank des tollen Coachens von Jakob Schiek (Friesen Naumburg) setzte er sich mit guten Stand- und Bodentechniken in der U12 durch. Die U15 endete für ihn mit einer Überraschung. Till und zwei weitere Judokas waren genau punktgleich und so entschied der Veranstalter, dass alle 3 einen der begehrten Pokale erhielten.

Emil Krohn ging in der U15 in der leichtesten Gewichtsklasse an den Start. Er nahm alle Kämpfe gut an und setzte verschiedene Techniken ein. Am Ende verdiente er sich die Bronzemedaille.

In der U18 -48kg standen mit  Michelle Greiß und Kristina Rudi gleich zwei sehr gute Kämpferinnen aus Sachsen Anhalt auf dem Treppchen. Beide mussten sich lediglich Jenny Madl vom 1. JC Stollberg geschlagen geben. Diesen Kampf musste Michelle, nachdem sie zeitig mit Wazari in Führung ging, mit 3 Shidos gegen sich abgeben. Am Ende konnte sie sich die Silbermedaille sichern.

Es war sehr schön, dass nicht nur die Kinder als Team auftraten und sich gegenseitig unterstützten, sondern auch Sachsen Anhalt als Gemeinschaft zu sehen war.

Vielen Dank für die tolle Zusammenarbeit und Unterstützung.

Team Sachsen Anhalt zeigte einmal mehr an diesem Tag, dass auch wir sehr gutes Judo können.