Kufstein Osterpokal 22.04.2019

Kufstein(AUT);jsch: Linda, Till und Cay durften Oster nicht nur Ostereier suchen. Am Ostersonntag machten wir uns auf den Weg nach Kufstein in Österreich. Dort fand traditionell das internationale Osterpokalturnier statt. Neben den Österreichern nahmen Judokas aus Holland, Ungarn, Rumänien, Italien, Kroatien, Schweiz, Tschechien, Lettland und natürlich Deutschland teil. Wir teilten uns das Hotel mit Judokas vom SV Halle und dem Dessauer JC, die mit dem Landesleistungszentrum unter der Leitung von Trainer Alex Lenk angereist sind. Gemeinsam ging es am Sonntagabend zum Wiegen mit einer kleinen Trainingseinheit. Dabei ging der Trainer vom SV Halle Murat Khazhuev nochmal auf das österreichische Regelwerk ein. Anschließend konnten dann alle ohne Bedenken genüsslich zu Abend essen.

Für die SG Motor Halle startete als Erste am Ostermontag Linda Kilian (U12 -32kg). Sie merkte schnell, dass in diesem Turnier auf sehr hohen Niveau gekämpft wird. Sie geriet in eine Festhalte, aus der sie sich 1 Sekündchen zu spät befreien konnte. Sodass sie leider mit diesem verlorenen Wazari aus dem Turnier ausschied.

Cay Daoud Kraft (U15 -46kg) durfte im letzten Jahr schon in Kufstein Erfahrungen sammeln. Dennoch ließ er sich im ersten Kampf etwas leichtfertig auskontern. In der Trostrund gewann er dann mit einem Ude garami. Den Kampf um Platz 5 musste er dann leider abgeben.

Auch Till Emil Rothmann (U12 -38kg) durfte 2018 schon in Kufstein starten. Till kämpfte sich diesmal bis ins Finale. So nah war der Pokal. Um so enttäuschter war er, dass er den Finalkampf mit drei Shidos gegen sich abgeben musste. Doch mit der Silbermedaille bewies Till mal wieder, dass er auch international ganz vorn mitkämpfen kann.

Auch die Judokas des Dessauer JC und des SV Halle mussten sich mit schnell vergebenen Shidos vertraut machen. Dennoch gab es einige sehr gute Platzierungen. Dazu gratulieren wir allen mitgereisten und erfolgreichen Judokas.

Um die weite Reise noch etwas erfüllter zu gestalten, besuchte Cay im Anschluss an die Wettkämpfe seinen Bruder in Innsbruck und Linda, Till, Ina, Sven und ich nutzten den letzten Schnee auf dem Kitzsteinhorn. Obwohl es im Tal schon sommerlich warm war, hatten wir mit Ski und Snowboards nochmal viel Spaß.