06.04.2019: Köthen

Köthen;jsch: Nachdem wir im letzten Jahr mit der Meldung zu spät waren, sind wir der Einladung von Hagen Dolge diesmal sehr zeitig gefolgt. Gleich nachdem die Ausschreibung raus kam, meldeten wir unsere Judokas. Die Plätze waren genauso schnell weg wie beim Adlercup 😉

Jakob Schwenke (U9 | – 19.9 kg) war der jüngste und leichteste Teilnehmer des Turniers. Nach dem ersten Kampf war klar, dass er einfach zu leicht für seine Gegner ist. Um ihm den Spaß am Judo nicht zu verderben, hat die Trainerschaft entschieden, ihn für die nächsten Begegnungen zu streichen.

Den Anfang in der U11 machte Max Gumpert (-28 kg).Man konnte schön sehen, wie er sich technisch von Wettkampf zu Wettkampf weiterentwickelt. Dennoch hatte er schon sehr erfahrene Gegner und musste sich heute mit dem Sammeln von Erfahrungen begnügen.

Serafim Pinchuk (U11 | -31 kg) war nach eigenen Angaben nicht gut drauf. Tatsächlich konnte er sich diesmal nicht so souverän durchsetzen, wie wir das sonst von ihm gewohnt sind. Jedoch bewegte er sich auch konsequent außerhalb seiner Komfortzone und nutzte ausschließlich neue Techniken. Damit konnte er zwar durchaus zweimal gewinnen, kam jedoch nicht über die Poolkämpfe hinaus.

Paul Gumpert (U11 | -34 kg) musste zusammen mit Johann Schwenke (U11 -34kg und U13 -32.5kg) an den Start. Paul hatte sich viel vorgenommen. Das konnte man sehr schön an seiner Entschlossenheit erkennen und daran, wie er die neu erlernten Techniken einsetzte. Er wurde mit seinem ersten Sieg durch Ippon belohnt. Johann ist schon ein alter Hase und setzte seine Techniken alle gewinnbringend ein. Trotz einer sehr fraglichen Hantei-Entscheidung gegen sich, holte er am Ende in der U11 Gold. In der U13 musste er sich Jannik Stolze vom PSV05 Köthen geschlagen geben. Mit einem weiteren Sieg sicherte er sich dann den zweiten Platz.

Annique Serfling (U11 | -44 kg) holte mit ihren beiden Siegen und der damit verdienten Goldmedaille noch weitere wichtige Punkte für den späteren Platz 3 in der Mannschaftswertung der U11.

In der U13 startete Linda Kilian (-33 kg) in den Wettkampf und nutzte ihn unter anderem als Vorbereitung für die bevorstehende LEM und das Osterpokalturnier in Kufstein (Österreich). Mit diesem Anspruch ließ sie nichts anbrennen und katapultierte sich auf den ersten Platz.

Ali Höhne und Till Rothmann (U13 | -37 kg) mussten sich auch eine Gruppe teilen. Ali konnte nur einen Kampf in seinem Pool gewinnen und kam damit leider nicht weiter. Till hatte es etwas einfacher, aus seinem Pool ins Halbfinale zu rutschen. Doch dann traf er auf alte Bekannte. Carlo Müller vom SV Halle und Leo Siewert vom PSV Merseburg machten es ihm  nicht so leicht. Am Ende konnte er sich aber doch durchsetzen und die Goldmedaille mitnehmen.

Abschließend hatte Cay Kraft (U13 | -45 kg) noch zwei Siege beizusteuern. Er hätte gern noch einen Freundschaftskampf ausgetragen, da er seinen beiden Gegnern überlegen war. Doch auch seine Goldmedaille brachte die entscheidenden Punkte, um am Ende noch den Pokal für den zweiten Platz in der Mannschaftswertung der U13 zu ergattern.

Folgt uns auf Facebook und Insta!