Motor Halle in „Down Under“

Dank des Sydney University Judo Clubs hatte Carla Kilian die Möglichkeit im ältesten Judoclub von Australien zu trainieren und mehrere Trainingseinheiten zu absolvieren.

Wie auch sonst alles in Australien läuft das Training ziemlich entspannt ab. Samstags gegen 15:00 Uhr finden sich alle langsam zum Randori ein. Die Erwärmung bleibt jedem selber überlassen und so kann jeder in dieser Phase auch nochmal seine persönlichen Techniken verbessern. Gegen 15:45 Uhr beginnt das Randori, welches zwischen Boden- und Standrandori nach beliebig vielen Runden wechselt. Bis um fünf wird dann ausgiebig trainiert und anschließend findet eine entsprechende lange Dehnung statt. Anschließend bleiben die meisten noch auf der Matte und unterhalten sich miteinander oder treffen sich auf ein Bier nach der Einheit.

Das Techniktraining unter der Woche läuft ähnlich entspannt ab, nur dass eine gemeinsame intensive Erwärmung stattfindet und der Technikteil auch dementsprechend groß ist. Am Ende findet wieder ein kleines Randori statt.

Nicht nur auf der Matte wurde Carla herzlich willkommen geheißen, auch bei der Weihnachtsfeier war sie dabei und erhielt im Alltagsleben Unterstützung.

Ein großes Dankeschön an den SUJC für die Gastfreundschaft und die intensiven Einheiten! Cheers!