03.11.2018: Landesmannschaftscup

IMG_4282 KopieAm Wochenende fand nun endlich die finale Veranstaltung zum Landesmannschaftscup statt. Dreimal trafen sich nun die zehn Mannschaften Friesen Naumburg , PSV Merseburg, SV Halle, JC Halle, Grün Weiß Wittenberg, SV Pratau, FSV Magdeburg, SV Haldensleben, PSV Zerbst und unsere SG Motor Halle, um das beste Team auszukämpfen.

IMG_4177 KopieEs ist schön zu sehen, dass all diese Vereine so viele wettkampfwillige Erwachsene haben. Maik Förste vom Landesverband brachte das auch zum Ausdruck und lud alle zu den Landesmeisterschaften ein, denn da war in diesem Jahr die Beteiligung bei weitem nicht groß. Vielleicht ist es aber auch genau dieses Format, was den meisten Freizeitsportlern so gut gefallen hat, weil bei allem Siegeswillen doch der Leistungsdruck nicht ganz so groß ist. Das Entscheidende für die Meisten war mal wieder der Spaß und die lockere Atmosphäre.

IMG_4224 KopieVon der gesamten Mannschaft standen diesmal Bruno Kilian  (-66kg),  Sven Kilian und Lars Fege (-73kg), Mario Greiß und Johannes Kipp (-81kg), Dirk Scholz und Jens Masthoff (-90kg) sowie Yves Plöhnert und Jörg Schumacher (+90kg) auf der Tatami. Die erste Begegnung mussten wir leider 20:30 gegen den PSV Zerbst abgeben. Doch nachdem wir mit 40:10 gegen die Friesen aus Naumburg gewannen und Naumburg wiederum gegen Zerbst gewann, konnten wir sogar als Gruppensieger in der Trostrunde noch um Platz 3 mitkämpfen. Der FSV Magdeburg fuhr nochmal alles auf, was die Landeshauptstadt  zu bieten hat. Obwohl die Kämpfe sehr ansehnlich waren und unsere Judokas lange gegen hielten, mussten wir den dritten Platz etwas neidisch aber wohlverdient an die Magdeburger geben.

Einerseits wünschen wir uns, dass im kommenden Jahr der Landesmannschaftscup weitergeführt wird und danken den Organisatoren aus Zerbst, Naumburg und dem JC Halle für ihr Engagement. Andererseits hoffen wir, dass noch mehr Vereine ihre Erwachsenen aktivieren können und wir somit noch mehr schöne Wettkämpfe erleben können.

Folgt uns auf Facebook und Insta!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *