22.09.2018: LEM U11 und Mitternachtsturnier in Zerbst

IMG_3545 KopieZerbst;jsch: Der PSV Zerbst mausert sich langsam zum Judo-Event-Riesen. Am letzten Wochenende wurde die Landeseinzelmeisterschaft der Judokas unter 11 Jahren und anschließend das wahrscheinlich angenehmste Erwachsenenturnier im Breitensportbereich ausgetragen. Das Mitternachtsturnier wurde wieder mit etwas Musik untermalt und dann gab es auch noch einen ganzen Truthahn zu verputzen. Außerdem gab es wieder viele schöne Kämpfe für Jedermann.

Die SG Motor Halle Sektion Judo wächst. Sind wir im letzten Jahr noch mit drei Judokas zur LEM der U11 gereist, waren es diesmal schon vier.

IMG_3495 KopieAnnique Serfling (-43.5kg) durfte zum ersten Mal an einer Landesmeisterschaft teilnehmen. Im Sechserpool konnte sie sich mit einer Niederlage und einem Sieg bis ins Viertelfinale kämpfen. Dort unterlag sie dann der neuen Landesmeisterin Lara Fernandez Veckenstedt vom FSV Magdeburg. Nun ist Annique die drittbeste Judoka der U11 des Landes Sachsen Anhalt in ihrer Gewichtsklasse.

Ali Höhne (-37.4kg) machte es Annique gleich. Auch er kämpfte zum ersten Mal bei einer LEM und stellte sich ebenfalls einem Sechserpool. Mit zwei Siegen qualifizierte auch er sich für das Viertelfinale und musste sich dann ebenso dem neuen Landesmeister Fabian Ebert vom SV Halle geschlagen geben. Auch er durfte sich als Drittplatzierter eine der begehrten Bronzemedaillen umlegen lassen.

Linda Kilian (-28.9kg) ging im letzten Jahr noch recht unerfahren als Fünftplatzierte von der Tatami. Doch in einem Jahr mauserte sich unsere kleine Mattenstürmerin zu einer echten Kämpferin. Linda hatte drei Kämpfe zu bewältigen. Dabei traf sie wieder einmal auf ihre Freundin Celin Kopf vom FSV Magdeburg (Landesmeisterin 2017). Linda konnte sich nach einem langen starken Kampf durchsetzen und darf sich nun Landesmeisterin nennen.

Till Emil Rothmann (-33.9kg) stellte sich als amtierender Landesmeister 2017 auf die Tatami, um seinen Titel zu verteidigen. Ähnlich wie im letzten Jahr kämpfte er auch wieder im Sechserpool. Gleich im ersten Kampf traf er auf seinen Freund Maximilian Schaaff vom JC Halle. Da sich beide in den darauf folgenden Kämpfen souverän durchsetzten, standen sie ein weiteres Mal auf der Tatami, um im Finale den Landesmeister zu küren. Till konnte den Kampf mit einer Ippon-seoi-nage beenden und somit darf er sich ein weiteres Mal Landesmeister nennen.

Gegen 18Uhr ging es dann mit den Kämpfen für die Erwachsenen weiter.

IMG_3609 Kopie

Michelle Greiß (U18 | -48kg) hatte leider keine weitere Gegnerin. Deshalb unterstütze sie das gesamte Motor Halle Team von früh an bis tief in die Nacht. Sie coachte, filmte, fotografierte und sorgte sich um die Judokas, die auf ihre Kämpfe warten mussten oder diese schon hinter sich hatten. Auf diese Weise hat sie sich zwar kampflos aber dennoch nicht untätig die Goldmedaille verdient.

Ina Rothmann (Ü40 | – 57kg) durfte sich im „Best of Three“-Modus tatsächlich dreimal ihrer Gegnerin aus Ilsenburg stellen. Nachdem sie den ersten Kampf abgeben musste, revanchierte sie sich anschließend mit Tani-otoshi. Somit hatte auch sie sich ihre Silbermedaille redlich verdient.

Jörg Schumacher (Ü40 | – 100kg) hatte ebenfalls niemanden in seiner Gewichtsklasse. Aus diesem Grund wurden die +100er Jungs der Ü40 und Ü50 mit auf seine Liste geschrieben. Das größere Problem ist jedoch immer noch seine fehlende Wettkampfroutine. Also war das Ziel, daran zu arbeiten… Mit der Bronzemedaille wurde dann der Medaillensatz komplettiert. Ganz sieglos wollte er jedoch auch nicht nach Hause fahren. Aus diesem Grund wurden noch zwei Freundschaftskämpfe organisiert, die dann tatsächlich auch zum Erfolg führten.

Folgt uns auf Facebook und Insta!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *