02.03.2019: Frühlingsturnier in Merseburg

Merseburg;jsch: Das Frühlingsturnier in Merseburg war mit 310 Teilnehmern aus 33 Vereinen, unter anderem aus Bulgarien sehr gut besucht. Auch die SG Motor Halle startete mit einem starken zwölfköpfigen Team. Für Linda, Ali, Till und Cay war es außerdem das erste Ranglistenturnier in diesem Jahr.

Alles erfahren

23.-24.02.2019: Vision-Cup Lengede

An diesem Wochenende durften wir am 2. Vision-Cup in Lengede teilnehmen. Über 400 Teilnehmer aus acht Bundesländer kämpften an beiden Tagen um das begehrte Edelmetall. Das sehr gut organisierte Turnier wurde auch noch durch eine wirklich vielfältige und leckere Pausenversorgung komplettiert.

Alles erfahren

09.02.2019: Heidecksburgpokal

Rudolstadt:jsch: Während Cay Kraft mit den anderen Sportschülern und dem Landestrainer Herrn Kopp nach Osnabrück zum Croco-Cup fuhr, starteten Till Rothmann und Johann Schwenke in Richtung Rudolstadt zum Heidecksburgpokal-Turnier. Nachdem sich einige unserer jungen Judokas schon in ihren verdienten Winterferien befinden und andere leider krankheitsbedingt nicht dabei sein konnten, wurden wir mal wieder durch Oskar Kuzaj vom FSV Magdeburg und seinen Papa unterstützt. Alles erfahren

02.02.2019: Winter Cup

Halle;jsch: Der Winter-Cup im thüringischen Nordhausen war mit über 150 Startern aus 21 Vereinen wohl besser besucht als die LEM der U18/21 in Sachsen-Anhalt. Auch die SG Motor Halle beteiligte sich mit 10 Judokas und zwei Doppelstarts.

Alles erfahren

19.01.2019: Drachenbootrennen

Der 1. Hallescher Drachenbootverein e.V. lud am 19.01.2019 zum nunmehr
11. Hallescher Drachenboot Indoorcup ein.
Leider konnten wir in diesem Jahr nur ein Team im Fun/Sport Women stellen.
Die Männer fuhren nach Saalfeld und die Kleinsten nach Merseburg um sich
mit anderen Judokas auf der Tatami zu messen.
Aber ein motiviertes Frauenteam von Judo-Motor Halle folgte gern diesem
Aufruf und stellte sich dem Element Wasser.
Nele, Doreen, Grit, Antje, Nicole, Sabrina, Marion, Diana, Dani und Ina
wurden von Heike sowie Conni von den Dragons unterstützt.
Mit großem Elan, Sportgeist und Spaß gingen wir in alle vier Rennen und
konnten uns immer wieder steigern.
Bedauerlicherweise gab es in diesem Jahr nur die Kategorie Sport Woman und
so mussten wir schnell feststellen, dass es gegen die trainierten Frauen
der Drachenvereine kaum eine Chance geben wird.
Als einziger Verein einer anderen Sportart mussten wir uns geschlagen geben.
Jetzt ist der sportliche Ehrgeiz aller geweckt und für nächstes Jahr wird
es eine Steigerung geben.

19.01.2019: Krabbelturnier

Während sich unsere Judomädels in der Schwimmhalle die Paddel um die Ohren fliegen ließen, kämpften nicht nur unsere alten Herren in Saalfeld, sondern auch die kleinsten Judokas beim 6 Krabbelturnier in Merseburg. Nachdem es im letzten Jahr wegen mangelnder Beteiligung abgesagt werden musste, starteten diesmal 60 junge  Judokas aus sechs Vereinen. Für die SG Motor Halle starteten Max Gumbert (U10 -27kg). Als Debütant erkämpfte er sich auf Anhieb den zweiten Platz. Titus Lüders (U8 -20kg) traute sich ebenfalls zum ersten Mal auf die Tatami. Er platzierte auf dem dritten Treppchen. Emil (U8 -21kg) und Kurt Dittmann (U8 -21.6kg) zeigten beide, dass sie schon etwas Wettkampferfahrung sammeln konnten. Sie schenkten ihren Gegnern nichts. In ihren beiden Gruppen waren jedoch die wahrscheinlich erfahrensten Jodokas des Turniers. Am Ende durften sich beide über eine Bronzemedaille freuen. Das einzige Mädchen im Motor-Halle-Kinder-Team Alina Richter (U8 -31kg) musste sich zwei Jungs stellen. Sie stand den Jungs in nichts nach. Im Gegenteil, sie dominierte ihre Gegner über die meiste Zeit, musste lediglich einen Kampf abgeben, indem sie schon mit Wazari führte. So erkämpfte auch sie sich einen sehr guter zweiter Platz. Jakob Schwenke (U8 -18.4kg) ist zwar immer noch einer unserer jüngsten und kleinsten Mitglieder, doch er hat schon reichlich Erfahrung sammeln können und spielte seine Routine gekonnt aus. So konnte er den Medaillensatz für die SG Motor Halle komplettieren.

13.03.2019 Sparkassen-Cup Jena

eDen Wettkampfauftakt im Jahr 2019 machte mal wieder der Sparkassen-Cup in Jena. Wie immer war das Turnier sowohl quantitativ als auch qualitativ hochwertig besetzt. Neben den Teilnehmern aus 10 Bundesländern traten auch Judoka aus der Tschechei und aus Österreich an. Am Samstag starteten unsere alten Hasen Till Emil Rothmann (U13 -37kg) und Cay Daoud Kraft (U13 -43kg).

Till, der nun offiziell in der U13 startet, hatte mal wieder mit 22 Gegnern den größten Pool. Das war nicht sein Problem, sondern eher die Thüringer-Regeln bzw. die sachsenanhaltinischen Regeln, denn  Sachsen Anhalt ist immer noch eins der wenigen Bundesländer, in denen der Tani otoschi nicht erlaubt ist. So fällt es unseren jungen Judokas immer wieder schwer, sich auf diese Möglichkeiten und die entsprechenden Kontervarianten einzustellen. Nachdem er in der Trostrunde das zweite Mal auf den Leipziger Georg Becker traf und wiederholt den Kampf abgeben musste, reichte es diesmal nur für Platz 7.

Cay hörte auf seinen Trainer und ließ eine seiner Lieblingstechniken diesmal im Schrank, weil sich da einfach ein paar Fehler eingebrannt hatten, die ihn in letzter Zeit immer wieder den Sieg gekostet hatten. Stattdessen zauberte er seinem Trainer eher ein Lächeln ins Gesicht, indem er besonders im Bodenkampf mit wunderbar herausgearbeiteten Armhebeln seine Gegner dominierte. Einen Kampf musste er jedoch gegen den späteren Sieger Francesco Schüssler vom TSV Altenfurt/BY des 19- Mann starken Pools abgeben. Ein sehr guter dritter Platz war der Lohn.

Am Sonntag starteten mit Johann Schwenke (U10 -34.5kg) und Serafim Pinchuk (U10 -29.9kg) zwei weitere Motoraner. Unterschiedlicher können zwei Judokas wohl nicht sein.

Johann konnte seine Standtechniken kaum zum Einsatz bringen, nahm aber den Tani otoshi sofort in sein Kampfrepertoire auf und überzeugte meistens im Bodenkampf. Im Sechserpool dominierte er die Gruppe A, musste sich dann leider mit drei Shidos=Hansoku make  dem Zweitplatzierten der Gruppe B geschlagen geben und erkämpfte so die zweite Bronzemedaille für das MotorTeam.

Serafim hingegen ging wieder gewohnt offensiv in den Standkampf, ließ seinen Gegnern kaum Chancen zum Kontern und kämpfte sich im Achterpool durch Gruppe B bis ins Finale. Dort musste er sich dann leider durch eine Unachtsamkeit im Boden geschlagen geben. Mit der Silbermedaille holte er damit dann die beste Platzierung im MotorHalleTeam.

05.01.2019: Sachsen Anhalt Randori

Die Weihnachtsferien waren viel zu lang und viel zu gehaltvoll…Aus diesem Grund bittet uns Volker Veit jedes Jahr aufs Neue zum Abspecken zur ersten Judoeinheit, dem SachsenAnhalt-Randori auf die Merseburger Tatami. Diese Bitte nehmen ja schon seit Langem nicht nur die Vereine aus Sachsen-Anhalt war. So reisten Judokas aus Sachsen, Niedersachsen, Thüringen, Hessen, Berlin und der Tschechei an. Max, Paul, Linda, Johann, Till und Cay vertraten Kinder der SG Motor Halle, sowie Sven, Hilkka, Kristin, Ina, Johannes, Maik, Matteo und meine Wenigkeit. Es war zwar wieder sehr anstrengend und ein paar Blessuren konnten wir diesmal auch nicht vermeiden, aber rundum war es sehr notwendig und auch sehr schön.

Weihnachtsfeier 2018

IMG_5407 KopieHalle;jsch: Unser Jahresabschluss wurde in diesem Jahr in drei Etappen erledigt. Weil unsere Sektion ständig wächst, war das die beste Möglichkeit unseren Aktiven gerecht zu werden. Den Anfang machten unsere aller Kleinsten. Ina begann das Training, wie immer und dann kam mittendrin der Weihnachtsmann. Doch unsere Zwerge blieben ganz cool. Alle zeigten ihm, was sie schon alles drauf  haben. Dafür durften sie dann auch alle auf seinen Schoß und bekamen zu ihrem Weihnachtsbeutelchen sogar alle noch eine Goldmedaille von ihrer Trainerin verliehen.

Am darauffolgenden Tag verausgabten sich unsere Halbwüchsigen im Jumphaus. Anschließend gab’s als Höhepunkt die Auswertung unserer Jahresrangliste. Wie im letzten Jahr wurden auch diesmal zehn Pokale mit den  Judowerten verliehen:

  • Till (Hilfsbereitschaft)
  • Johann (Ernsthaftigkeit)
  • Linda (Freundschaft)
  • Serafim (Ehrlichkeit)
  • Cay (Wertschätzung)
  • Ali (Mut)
  • Jakob (Respekt)
  • Emil (Selbstbeherrschung)
  • Paul (Bescheidenheit)
  • Max (Höflichkeit)

Und am Freitag organisierte unser Sektionsvorsitzender Dirk Scholz und unser aller Trainer Jens Masthoff eine Stadtrundfahrt mit der „JUDO MOTOR HALLE“ Straßenbahn.

Wir wünschen allen Motoranern, Judokas, Freunden und Verwanden ein wunderschönes Weihnachtsfest und kommt alle gesund ins Jahr 2019!!!

Folgt uns auf Facebook und Insta!